Eine gute Nachbarschaft wirkt sich positiv auf die Seele aus

Am 29. Mai lautete das Motto zum dritten Mal: Tag der Nachbarn.

Eine gute Nachbarschaft wirkt sich positiv auf die Seele aus

02.06.2020 | Pressemeldungen Aktuelles

Eltville. Am 29. Mai lautete das Motto zum dritten Mal: Tag der Nachbarn. Unter dem Dach der nebenan.de Stiftung fanden an diesem Tag in den letzten Jahren vielerorts kleine und große Nachbarschaftsfeste statt. Dieses Jahr ist jedoch wegen der Corona-Pandemie alles etwas anders. Deshalb ruft die Stiftung dazu auf, rund um den 29. Mai mit „vielen kleinen Aktionen ein großes Zeichen für Gemeinschaft, Solidarität und Hilfsbereitschaft zu setzen“.

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey sagt zum Aktionstag 2020 unter dem Motto „Helfen wir einander“: „Viele Menschen haben es jetzt besonders schwer – der ältere Herr, der keinen Besuch mehr empfangen kann, die Altenpflegerin und die Kassiererin, die durch extralange Schichten noch müder von der Schicht nach Hause kommen, oder die alleinerziehende Mutter, die Home-Office und Kinderbetreuung gleichzeitig stemmen muss. Ich finde: Der Tag der Nachbarn ist der ideale Anlass, um ihnen eine kleine Freude oder Überraschung zu machen. Manchmal genügt dafür schon eine kleine Aufmerksamkeit."

Bürgermeister Patrick Kunkel und das Team des Mehrgenerationenhauses Eltville werben dafür, dass die Eltvillerinnen und Eltviller den Tag der Nachbarn zum Anlass nehmen, sich noch einmal bewusst in ihrer Nachbarschaft umzuschauen. Von wem hat man länger nichts gehört? Wer könnte eine Einkaufshilfe brauchen oder vielleicht Unterstützung bei der Gartenarbeit? Hilfebedarfe können auch bei der städtischen Hilfe-Hotline im NetzwerkBüro Ehrenamt unter 06123 697-390 angemeldet werden. Auch ein kleiner Blumengruß an der Haustür, ein Kinderlied vor dem Fenster gesungen oder ein im Hausflur ausgehängtes Hilfsangebot sind gute Ideen. Die Nachbarn des Mehrgenerationenhauses konnten sich zum Tag der Nachbarn auf süße Post zur Aufmunterung in ihren Briefkästen freuen.

Wir alle können dazu beitragen, dass die gebotene physische Distanz nicht zu einer sozialen wird. Es besteht kein Zweifel: Wenn wir uns in unserer Nachbarschaft sicher und wohl fühlen, wirkt sich das positiv auf unsere körperliche und seelische Gesundheit aus.

Eltville am Rhein, 2. Juni 2020

Hier geht es zur Pressemitteilung.